Weblogy.de – Kay´s Weblog

Stromausfall in Hamburg

Posted in Hamburg by Kay on 4. Juli 2009

Ich saß gerade an meinem Schreibtisch und beobachtete die Twitter-Meldungen. Stromausfall in weiten Teilen Hamburgs. Nach einander kamen die Meldungen rein.

Was war passiert? Ein Terroranschlag, ein Zwischenfall im AKW?

Ratschläge kamen rüber, wie ladet noch schnell eure Akkus auf. Meldungen wie, die Ladengeschäfte sind dunkel, die Ampeln sind ausgefallen, das Internet funktioniert nicht mehr, es riecht stark nach Chlor, die Feuerwehr und Polizei ist unterwegs, die Transportbänder am Flughafen stehen still, das Fernsehen funktioniert nicht mehr.

So stelle ich mir den Beginn einer Katastrophe vor. Ob die jetzt noch kommt, weiß ich nicht. Abwarten! Handy schnell angeschlossen um den Akku aufzuladen. Ich habe noch Strom.

Schlimm!

Meldungen Twitter

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Thomas said, on 4. Juli 2009 at 15:44

    Also doch… hier stieg auch alles für einen Bruchteil ner Sekunde aus aus. Internet für etwa 15 Minuten weg.

    Komischerweise ein Rechner blieb an (bis auf Internet). Obs am Linux lag🙂 .

    Ich schob es zunächst auf eine Baustelle hier ums Eck. Die basteln da auch permanent an den Kabeln….

  2. Kay said, on 4. Juli 2009 at 18:27

    Dann hat sich das mit dem Reaktor jetzt erledigt. Noch einmal kann man das den Menschen ja nicht antun. Ich hatte wirklich Angst nach den Twitter-Mitteilungen, war aber irgendwie ganz ruhig, weil wenn es wirklich knallt, du ja nichts mehr machen kannst.

  3. Thomas said, on 4. Juli 2009 at 18:47

    Ja dieses Krümmel ist nicht so mein Freund. Wird es wohl auch nie werden. Aber wenn es so wie Du schreibst wirklich ordentlich knallt… so blöd das klingen mag… ein schönes kühles Holsten und Ende. Denn wohin willst Du denn flüchten. Der Mist ist ja überall. Hoffen wir, dass wir „dieses Bier“ nie öffnen müssen!

    Abschalten und fertig. Alles andere wäre das Schicksal massivst herausgefordert.

  4. sozignom said, on 4. Juli 2009 at 23:17

    Strom hatte ich, aber mein Internet war für kurze Zeit ausgefallen.

    Krümmel muss jetzt endgültig vom Netz!

  5. Ivory said, on 4. Juli 2009 at 23:21

    :o) Und ich arbeitete an einer Tankstelle und dürfte alles miterleben. Flackernde Lichter, Ein und Aus, Ein!

    Hauptrechner abgestürzt. Kraftstoffpumpen ausgefallen. Verstutze Kunden. Andere Tankstellen hatten Kassensystemabsturz, Tankstelle waren Tod und die Kunden waren verunsichert.

    Andere Freunde erzählten mir, das sich die Fernsehsender gelöscht hätten🙂

    Aber: ES WAREN NUR SEKUNDEN!!!!!

    Liebe Grüße

  6. Big Hamburg Live said, on 5. Juli 2009 at 10:27

    „gleich drei Pannen in den ersten 14 Tagen“ schreibt Greenpeace
    http://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/nachrichten/artikel/schnellabschaltung_in_kruemmel/

  7. […] Hamburgern steckt heute noch der Schrecken vom 04.07.2009 in den Knochen, als Hamburg einen massiven Stromausfall erlitt. U. a. fielen über 1.500 Ampeln in […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: