Weblogy.de – Kay´s Weblog

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Posted in Hafen, Hamburg by Kay on 23. August 2009

Aufgrund einer Empfehlung, bin ich gestern zum Internationalen Maritimen Museum in Hamburg gefahren. Vor Ort traf ich auf den ältesten Speicher in Hamburg. Er wurde 1878/79  am Brooktor erbaut. Für die Hafencity und das Museum wurde er neu restauriert und modernisiert. Eine tolle Leistung. Er sieht aus wie neu. Ein richtig schickes Hamburger Gebäude – so wie ich es liebe.

Hinsichtlich des Museums habe ich mit einer etwas größeren Modellsammlung von Schiffen  in normalen Räumen gerechnet. Wie in einem Museum halt.

Als ich dann die Eingangshalle betrat, war ich schon beeindruckt. Alles ganz neu, restauriert und nostalgisch eingerichtet. Die Mitarbeiter an der Kasse waren freundlich. Der Eintritt betrug zehn Euro.

Als ich dann mich durch Stockwerk eins und zwei durcharbeitete, fiel mir alles aus dem Gesicht. Eine richtige Schatzkammer! Historische Bilder von Schiffen, geschichtliche Bücher, alte Karten, historische Schiffsmodelle usw. Und wie schön eingerichtet. Alles ausführlich beschriftet. Filme werden gezeigt, es gibt Sitzmöglichkeiten, Hörmöglichkeiten, für Kinder wurde eine Spielecke eingerichtet mit Legos und man kann alles sehen. Nichts wird versteckt – selbst der Arbeitsraum für die Restaurierung der Modelle ist einsehbar. So ein schönes Museum! In dem Museum stecken nicht nur Museumsstücke, sondern auch viele tolle Ideen.

Es ist für alle etwas dabei. Historische Schifffahrt, Schifffahrt in der Gegenwart, Meereskunde, alternative Energien, Naturwissenschaften, Umwelt, Meerestiefe, Forschung usw. Gezeigt wird eine Ecke mit den modernsten Ruderanlagen, Schiffsrümpfe, Knoten, Spleiße, Radaranlagen, Echolote, Sextante, unterschiedliche Modelle von Kompassen, Kompasse mit D-Korrektoren, das Thema Walfang und Harpunen, Hafenanlagen, unterschiedliche Ferngläser, Leuchttürme, die unterschiedlichsten Schiffsmodelle in fast allen Größen, Werfanlagen usw. Ich kann es alles gar nicht wiedergeben, was ich gesehen habe.

Ich war um 15.00 Uhr dort. Bis zur Schließung des Museums um 18.00 Uhr, konnte ich mir die vielen Ausstellungsstücke innerhalb der neun Stockwerke aus zeitlichen Gründen nicht vernünftig ansehen. Als ich mit einem Mitarbeiter sprach, waren wir beide einer Meinung, dass man wohl das Museum zweimal besuchen müsse, um alle Sehenswürdigkeiten genau betrachten zu können. Er sagte mir, dass er manchmal selber noch einige neue Dinge entdecken würde.

Da kann ein gewisser Mann in Hamburg schon ganz schön stolz darauf sein, auf dass, was er für Hamburg geschaffen hat.

Selber habe ich auch einige Kenntnisse von der Schifffahrt und vom Hafen. Allerdings nur aus der Gegenwart.

Ich werde auf alle Fälle noch einmal dort hingehen. Dann aber mit etwas mehr Zeit. Vielleicht werde ich auch an einer Führung teilnehmen.

www.internationales-maritimes-museum.de

Ich kann mit den Fotos natürlich nur einen Bruchteil den Museums zeigen.

maritimes_museum_hamburg Der älteste Speicher in Hamburg. Maritimes Museum Hamburg Maritimes Museum Hamburg Die Queen Mary II mit Legos erbaut. Maritimes Museum Hamburg Der Raum für die Restaurierung der Ausstellungsstücke. Maritimes Museum Hamburg Maritimes Museum Hamburg Ist doch ganz klar, dass ich mich als Hamburger für dieses Foto entschieden habe. 😉 Maritimes Museum Hamburg Antriebsmaschine (Backbord) des Schnelldampfers „Deutschland“, 1900 Maritimes Museum Hamburg Maritimes Museum Hamburg Maritimes Museum Hamburg Das Foto habe ich extra in schwarz/weiß dargestellt. Maritimes Museum Hamburg Maritimes Museum Hamburg Passagierdampfer Maritimes Museum Hamburg Passagierkabine der „Sea Cloud II“, 2001 Maritimes Museum Hamburg Thema „Meerestiefe“. Maritimes Museum Hamburg Ich fand es schon ziemlich schrecklich, mit was für Geschossen, wir Menschen auf andere Lebewesen schießen, die dann noch lange Zeit mit dem Geschoß im Körper weiterleben. Das muss man sich mal vor Ort angeschaut haben, sonst bekommt man davon keine Vorstellung.

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Internationales Maritimes Museum Hamburg

Schiffsmodelle in allen Ausführungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: