Weblogy.de – Kay´s Weblog

Segelschulschiff „Eagle“ in Hamburg

Posted in Hamburg by Kay on 3. Juni 2011

Heute Morgen lief das Segelschulschiff „Eagle“ der amerikanischen Küstenwache (United States Coast Guard) in den Hamburger Hafen ein und machte neben der „Rickmer Rickmers“ (engl. Wikipedia) fest. Es ist ein Schwesterschiff der „Gorch Fock“ und lief 1936 vom Stapel.

Das Schiff kann am Samstag und Sonntag (04. + 05.06.2011) jeweils in der Zeit von 10 -17 Uhr besichtigt werden.

Ein paar Eindrücke konnte ich heute mit meiner Kamera einfangen.

Das Segelschulschiff „Eagle“ und die „Cap San Diego“ (engl. Wikipedia):

Die „Rickmer Rickmers“ und die „Eagle“ an den Hamburger Landungsbrücken:

Die Galionsfigur des Segelschulschiffes „Eagle“:

Zu sehen u.a. der Magnetkompass mit den D-Korrektoren auf dem Deck:

Die Gangway-Wache:

Die beiden Gangways:

Die Besatzung war gut gelaunt:

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. BOWMORE Darkest said, on 4. Juni 2011 at 12:03

    Schöne Impressionen.
    Die „Rickmer Rickmers“ und die „Cap San Diego“ (der weiße Schwan des Südatlantiks) habe ich ca. 19Anfang90iger besichtigt.
    Anläßlich einer Messe war ich eine Woche in Hamburg. Jeden Nachmittag habe ich mich an das Überseekai gesetzt und das Treiben auf dem Wasser beobachtet. Das war sehr schön. Ich denke oft daran zurück.

    Grüße C.H.

  2. april said, on 4. Juni 2011 at 21:44

    Wow. Wieder mal phantastische Bilder dieser großen Hafenstadt. Wie viele Masten und Segel es doch noch gibt!

  3. Kay said, on 4. Juni 2011 at 21:55

    Danke, schön, dass es auch so rüberkommt.

  4. Gerhard Töfflinger said, on 7. Juni 2011 at 10:14

    Habe die „Eagle“ am Sonntag mit meiner Frau besichtigt. Als ich mein altes Soldbuch zeigte aus dem man erkennen konnte, dass ich selbst in 1945 als 17-jähriger Seekadett drei Monate Seeausbildung im Greifswalder Bodden auf der damaligen Horst Wessel gemacht habe, wurde ich von LT Jeff Janaro, dem Operations Officer des Schiffes offiziell im Namen des abwesenden Kapitäns Jonas begrüßt. Wir bekamen eine Extra-Führung durch Terry l. Crawford durch alle Räume des Schiffe incl. der Admiralskabine mit den Original-Waschbecken von früher. Terry konnte alle meine vielen Fragen beantworten, Ihm ein herzliches Dankeschön.
    Ich danke der Schiffsführung der Eagle für den überaus freundlichen Empfang und werde noch sehr lange an dieses Erlebnis zurückdenken.
    Ich konnte mich von dem absolut sehr guten Zustand des Schiffes überzeugen, auf Deck fehlten natürlich die beiden Geschütze gegen Luftangriffe, an Oberdeck waren wenig Veränderungen feststellbar, unter Deck war es dem heutigen Stand der Technik angepaßt. Die vielfach gefundene Darstellung des Verwendungszweckes des Schiffes im Krieg ist absolut falsch, es diente ebenfalls wie die beiden Schwesterschiffe
    der Seekadettenausbildung der dam. Kriegsmarine.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: