Weblogy.de – Kay´s Weblog

Zu wenig Fahrradbügel

Posted in Hamburg by Kay on 8. Juni 2011

Immer mehr Hamburger fahren bei schönem Wetter mit dem Fahrrad und lassen das Auto zu Hause stehen. Der Grund dafür ist sicherlich auch, um das schöne Wetter zu genießen, den ständigen Parkplatzproblemen oder der Rush Hour aus dem Weg zu gehen.

Wer mit dem Fahrrad in der Mittagszeit in die Hamburger Innenstadt fährt, bekommt zunehmend Probleme mit der Unterbringung seines Drahtesels. Sehr oft sind in zahlreichen Straßen die Fahrradbügel belegt. Selbst an den Stangen der Verkehrsschilder oder der Innenstadtbeleuchtung sind die Plätze besetzt. Teilweise werden die Bügel auch von den StadtRad Hamburg-Fahrern  in Anspruch genommen.

Dann steht man dort mit seinem Talent bzw. Fahrrad, weiß nicht mehr weiter  und  ist vielleicht noch etwas unter Zeitdruck.

Ich bin zeitweise im Neuen Wall tätig und habe diese Platzprobleme ständig. Manchmal habe ich dann gedacht, wenn man zwei weitere PKW-Parkplätze wegnehmen würde, um dort Fahrradbügel aufzustellen, könnten  weitere zwanzig Hamburger ihr Fahrrad unterbringen (pro Fahrradbügel zwei Fahrräder).

Wenn dann noch im Neuen Wall, wie auf dem Foto zu erkennen ist, ein Unfall passierte und zahlreiche  Bügel ausfallen, kann man das Fahrrad schon fast zu Hause lassen und doch das Auto vorziehen, da die Wahrscheinlichkeit größer ist, einen PKW-Parkplatz zu erhalten, als einen Fahrradbügel.

Der Trend zum Fahrradfahren in Hamburg wird sich in den nächsten Jahren sicherlich noch erhöhen und sollte stärker in den Planungen berücksichtigt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: