Weblogy.de – Kay´s Weblog

car2small …

Posted in Hamburg, St. Pauli by Kay on 27. Juli 2011

… für das Kontrabass:

Aber es hat dann ja doch noch geklappt.

Aufgenommen in Hamburg St. Pauli.

Advertisements

Die „Skulptur 20357“ wird restauriert

Posted in Hamburg, St. Pauli by Kay on 26. Juli 2011

Zurzeit wird auf dem Hamburger Karolinenplatz die „Skulptur 20357“, von dem Künstler Heiko Zahlmann, restauriert. Durch das Herausbrechen der spitzen und scharfkantigen Skate-Stopper, wurde sie vor einigen Monaten beschädigt (ich berichtete). Die übriggebliebenen Skate-Stopper wurden jetzt komplett abgeflext und werden auch nicht mehr erneuert.

Die Arbeiten an der Betonskulptur sollen bis Mitte August 2011 abgeschlossen sein.

Ein paar Eindrücke von den Arbeiten konnte ich heute einfangen:

Lewis Hamilton heute in Hamburg

Posted in Hamburg by Kay on 20. Juli 2011

Der Formel1 Rennfahrer Lewis Hamilton ist heute Abend in Hamburg. Der Grund ist die langjährige Kooperation zwischen Hugo Boss und McLaren Mercedes. Gefeiert wird im Hugo Boss Store im Neuen Wall.

Ich hatte schon im Laufe des Tages einige Fotos aufgenommen.

Schon heute Morgen wurde ein Formel1 Rennwagen vor den Store gestellt:

Die Armaturen des Wagens:

Weitere Fotos:

Der Wagen vor dem Store:

Grafikdesigner

Posted in Hamburg, St. Pauli by Kay on 12. Juli 2011

Heute konnte ich zahlreiche angehende Grafikdesigner aus dem ersten Semester bei einer Übung in St. Pauli beobachten. Die Ausbildung dauert insgesamt dreieinhalb Jahre:

Nicht alle Bleistifte waren angespitzt:

Von der Grafikmappe war ich ganz angetan. Sie war schön bunt:

STRENG GEHEIM

Posted in Hafen, Hamburg by Kay on 10. Juli 2011

Heute konnte man die Fregatte „Hamburg“ an der Hamburger Überseebrücke besichtigen. Als technikinteressierter Mensch hatte ich mir für heute einen Besuch auf dem Schiff vorgenommen und mich auch drauf gefreut. Ich hatte mir schöne Fotos erhofft, da das Schiff normalerweise einen Bordhubschrauber hat und auch mit sehr viel interessanter Technik ausgestattet ist.

Meine Erwartungen wurden leider heute nicht erfüllt.

Ich musste ca. 10 Minuten anstehen, bevor ich auf die Fregatte durfte. Die Warteschlange war also nicht so lang. Dann konnte man das Deck besichtigen mit den Waffensystemen, die man von Land aus vorher auch schon gesehen hatte. Man bekam einen vorgegebenen Weg.

Dann ging es in das Innere des Schiffes. Ich war schon ganz aufgeregt. Im ersten Raum war eine Schleuse, in der Besatzungsmitglieder bei einem ABC -Angriff (ABC = atomar, biologisch und chemisch) gesäubert werden. Der Raum war nicht besonders spannend. Aber wir waren ja auch erst am Anfang (dachte ich).  Dann ging es an einem Raum mit einigen Mountainbikes vorbei. Das fand ich auch noch ganz witzig. Warum nicht. Danach kam die Halle, wo normalerweise der Hubschrauber drin steht. Da stand aber kein Hubschrauber drin. Der Hubschrauber war ausgeflogen. Stattdessen wurden Souvenirs vom Schiff verkauft.

Das war die Besichtigung!

Ich hatte gehofft, dass man noch die Brücke oder den Maschinenraum sehen könnte. Oder beleuchtete Armaturen, die auf Fotos sehr interessant aussehen könnten. Oder vielleicht angestellte  Radar- und Navigationsgeräte. Wie sehen die Mannschaftsunterkünfte aus? Wie sieht die Kombüse aus? So etwas interessiert doch die Menschen, die das Leben auf einem Schiff nicht kennen!

Bin ich froh, dass ich nicht eine Stunde in der Warteschlange stehen musste. Das hätte mir meinen heutigen Nachmittag vermasselt. Positiv zu erwähnen wären noch die freundlichen Besatzungsmitglieder, die einem bereitwillig Auskunft erteilten.

Tagged with: