Weblogy.de – Kay´s Weblog

Das Binnenschiff „Jade“ als Publikumsmagnet am Hamburger Elbstrand

Posted in Hamburg by Kay on 8. März 2014

Am 05.03.2014 kollidierte kurz vor der Lotsenstation Seemannshöft  das Binnenschiff „Jade“ mit dem Frachter „Wilson Fedje“. Der Kapitän der „Jade“ konnte das Schiff auf den Elbstrand setzen und verhinderte somit Schlimmeres.  Die „Wilson Fedje“ wurde nur leicht beschädigt und konnte die Fahrt zum Kai fortsetzen. Bevor die „Jade“ vom Strand weggezogen werden kann, muss das Binnenschiff repariert werden. Die Kollision verursachte einen großen Riss im Rumpf. Das dauert jetzt schon einige Tage. Am Sonntag den 09.03.2014, gegen 06.00 Uhr, soll das Schiff dann vom Strand gezogen werden.

Durch das schöne und warme Wetter heute, entwickelte sich das Unglücksschiff zum Publikumsmagneten. Tausende Hamburger strömten an den Strand, um das havarierte Schiff zu besichtigen.

Das Binnenschiff „Jade“ am Elbstrand:

Binnenschiff Jade

Ein nicht alltäglicher Anblick für die Hamburger:

c

Tausende Schaulustige am Rumpf des Schiffes:

Binnenschiff Jade

Binnenschiff Jade

Doch dann war Schluss mit lustig. Es musste weitergearbeitet werden und die Polizei wurde gerufen, …

Hamburger Polizei

… die dann die Besucher hinter die Absperrung leiteten.

Binnenschiff Jade

Die Arbeiten konnten im Anschluss fortgesetzt werden:

Binnenschiff Jade

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. gerritjanappel said, on 8. März 2014 at 21:16

    Sehr schön eingefangen, dieser ungewöhnliche „Kurzzeit-Nachbar“ vom Alten Schweden. Besonders gefallen mir von der Umsetzung her gleich das erste und zweite Foto – eine Art maritimes Äquivalent zum Auto, das halb auf dem Gehweg, halb auf der Straße parkt.

  2. Kay said, on 8. März 2014 at 21:17

    @gerritjanappel
    Danke, freut mich, dass dir die Fotos gefallen.🙂

  3. wordBUZZz said, on 9. März 2014 at 00:32

    Ich muss sagen, an fem Mirgen des geschehens war ea dich verdammt nebelig hier. Aber wie sieht man ein anderes Schiff nicht auf dem Radar?
    Unschön ist es um die 100 Tonen Soja… (War es Soja oder Gerste?) Aber immerhin besser als ausgelaufenes Öl🙂

  4. Kay said, on 9. März 2014 at 10:31

    @wordbuzzz
    Man muss natürlich auch auf das Radar draufschauen.
    Vielleicht war es auch noch eine ältere Radar-Anlage.
    Noch ist nicht jedes Schiff mit moderner Technik ausgestattet.
    Als Außenstehender kann man das schlecht beurteilen, was genau passiert ist.

    Es war Sojaschrot.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: